2. APRIL 2020

Schlafrituale für entspanntes Einschlafen

Persönliche Schlafrituale eignen sich hervorragend, um abends zur Ruhe zu kommen und sich aufs Einschlafen vorzubereiten. Wenn es dir oft schwerfällt, deine kreisenden Gedanken abzuschalten und du dich im Bett häufig hin und her wälzt, lohnt es sich, ein paar entspannende Schlafrituale auszuprobieren. Wir haben ein paar Tipps für deine Rituale vor dem Schlafengehen!

 

Schlafrituale zum Einschlafen – das Schlafzimmer vorbereiten

Eine entspannende Atmosphäre im Schlafzimmer trägt enorm dazu bei, dass du friedlich einschlafen kannst. Etabliere ein Schlafritual, bei dem du dein Schlafzimmer für die Nachtruhe vorbereitest. Das Ambiente um dich herum hilft dir nämlich, den Stress des Tages abzustreifen! Sorge zum Beispiel dafür, dass im Schlafzimmer Ordnung herrscht, damit du beim Einschlafen nicht ständig ans Aufräumen denkst. Auch eine gemütliche Beleuchtung trägt zur Relax-Atmosphäre bei. Prüfe ausserdem die Raumtemperatur. Bei einer Temperatur zwischen 15 °C und 18 °C fällt das Einschlafen leichter, da es so weder zu warm noch zu kalt für den Körper ist. Vor dem Schlafengehen lohnt es sich zudem, noch einmal kurz stosszulüften. Dadurch sorgst du für frischen Sauerstoff im Schlafzimmer und schaffst beste Voraussetzungen zum Einschlafen.

Mit einem Schlafritual den Tag verarbeiten

Oft sind es die Erlebnisse des Tages, die uns am schnellen Einschlafen hindern und sogar bis spät in die Nacht wachhalten können. Durch ein Schlafritual am Abend kannst du dem entgegenwirken, um den Kopf frei zu kriegen. Lege dir ein Tagebuch zu, in dem du vor dem Schlafengehen alles aufschreibst, was du erlebt hast. Schreibe die schönen Momente des Tages ebenso auf wie die Ärgernisse. Schreibe alle Gedanken auf, die dir durch den Kopf spuken – danach fühlst du dich sicher freier und kannst entspannter einschlafen.

Schlafritual Tagebuch


 
Wenn du nicht der Typ für ein Tagebuch bist, kannst du alternativ jemandem von deinen Sorgen und erfreulichen Ereignissen erzählen. Rufe eine Freundin oder einen Freund an oder mache es dir mit deinem Schatz zu Hause gemütlich. Ihr könnt euch gegenseitig von eurem Tag berichten und so die Erlebnisse einfacher verarbeiten. Bestimmt gibt es sogar noch einen nützlichen Rat oder aufmunternde Worte zu Dinge, die dich ärgern oder bedrücken!

Beim Schlafritual den kommenden Tag planen

Ein wichtiges Meeting, lauter Termine mit den Kindern, Einkäufe und Haushalt… ist deine ToDo-Liste manchmal auch endlos lang? Wenn dich der bevorstehende Tag mit all seinen Aufgaben um den Schlaf bringt, kann ein Schlafritual ebenfalls helfen. Statt im Kopf immer wieder Deadlines und ToDos durchzugehen, solltest du diese zu Papier bringen – oder ins Smartphone eintragen. Mache es dir auf der Couch oder im Bett gemütlich und plane den kommenden Tag. Schreibe auf, welche Aufgaben du unbedingt erledigen musst und ordne sie am besten nach Priorität. So weisst du genau, was am nächsten Tag ansteht und brauchst nicht mehr alles im Kopf durchzugehen. Ein weiterer Vorteil: Am Abend kannst du deine Aufgaben abhaken und hast gleich noch ein Erfolgserlebnis. Damit lässt es sich doch gleich viel besser einschlafen, oder?

Technik ausschalten für mehr Entspannung

Handy ausschalten

 

Mit Freunden chatten, durch Social Media scrollen, lustige Videos anschauen und schnell noch eine Mail von der Arbeit lesen… Smartphone und Tablet begleiten viele Menschen ins Bett, wo man sich vor dem Einschlafen die Zeit vertreibt. Allerdings ist die ständige Erreichbarkeit häufig auch eine Ursache für Stress. Darum sollte es zu deinen allabendlichen Schlafritualen gehören, alle technischen Geräte auszuschalten – und am besten in einen anderen Raum zu bringen. Dann ist die Versuchung noch geringer, doch noch einmal auf das Smartphone zu schauen. 😉 Schalte deine Mobilgeräte aber nicht erst kurz vor dem Schlafengehen aus, sondern schon eine halbe Stunde vorher. Dann kannst du ungestört zur Ruhe kommen und dich vorm Einschlafen so richtig entspannen.

Kleine Schlafrituale nach deinem Geschmack

Kleine Einschlafrituale

 

Das Schlafzimmer ist aufgeräumt und das Smartphone ausgeschaltet? Dann wird es Zeit, etwas für deine Entspannung zu tun! Nach einem ereignisreichen Tag abschalten zu können, tut Körper und Geist gut. Für deine persönliche Entspannung sind kleine Schlafrituale am besten geeignet, die dein Stresslevel senken. Sie sollten sich unabhängig vom Wetter und ohne grossen Aufwand umsetzen lassen, damit du jeden Abend davon profitieren kannst. Auf dem Bett ausstrecken und Musik hören, Atemübungen durchführen oder im Lieblingssessel eine Tasse Tee geniessen – auch kleine Dinge haben eine grosse Wirkung.

Für welches Schlafritual du dich auch entschiedest, wichtig ist, dass es dir beim Entspannen hilft. Je einfacher sich das Ritual in deinem Alltag anwenden lässt, desto besser. Denn dann fällt es dir leicht, dir jeden Abend eine Ruhephase zu gönnen und ganz entspannt einzuschlafen!