6. AUGUST 2020

Nachtwäsche für einen erholsamen Schlaf

Die Arbeit ist geschafft, das frisch bezogene Bett wartet auf dich – fehlt nur noch die passende Nachtwäsche! Um den Wohlfühlfaktor für erholsamen Schlaf perfekt zu machen, ist die richtige Wahl der Schlafmode entscheidend. Aber in welcher Nachtwäsche lässt es sich besonders gut träumen und worauf solltest du beim Kauf achten? Wir nehmen dich mit in die Welt der Pyjamas!

 

Darauf kommt es bei der Nachtwäsche an

Dein Pyjama spielt eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, dich voll und ganz entspannen und gut schlafen zu können. Wenn du in der Nacht schweissgebadet aufwachst, es hier und da zwickt und du dich eigentlich so gar nicht wohlfühlst, ist an eine erholsame Nachtruhe nicht zu denken. Wähle deine Nachtwäsche daher nach deinem Geschmack aus. Nachthemd oder Schlafanzug? Probiere aus, worin du dich besser fühlst. Zur Auswahl stehen meist lauter Farben und Motive, sodass du frei wählen kannst – gute Laune ist jedenfalls vorprogrammiert.

Wichtig ist beim Kauf vor allem das Material. Die Schlafkleidung sollte aus natürlichen, atmungsaktiven Materialien wie reiner Baumwolle oder Seide bestehen. So überstehst du die Nacht möglichst schweissfrei und vor allem ohne Verspannungen. Denn in der Nacht kühlt der Körper aus, und ohne Pyjama wird es deshalb schnell zu kalt.

Achte zudem auf eine gute Bewegungsfreiheit! Immerhin bewegen wir uns im Schlaf ganz schön viel und wechseln zwischen 30 und 60 Mal unsere Schlafposition. Deine Nachtwäsche sollte dir dabei nicht hinderlich sein. Hier gilt, die Schlafkleidung weder zu eng noch zu gross auszuwählen. Für Schlafkleidung werden daher auch gerne Textilien mit Stretch verwendet, da die eine grosse Bewegungsfreiheit ermöglichen.

Nachtwäsche Materialien

Leichte Nachtwäsche für Frühling und Sommer

Für den Frühling und den Sommer ist leichte Nachtwäsche wie geschaffen. Selbst, wenn sich Hitze im Schlafzimmer breitmacht, solltest du nicht auf Nachthemd oder Schlafanzug verzichten. Sonst frierst du womöglich, wenn die Temperaturen nachts sinken. Kurzärmelige Hosen und Shirts sind besonders beliebt bei Frauen und Männern, für Frauen eignen sich ausserdem elegante Satin-Nachthemden oder kurze Shorts mit Tops. So kommt genügend Luft an die Haut, damit es dir nicht zu warm wird im Bett. Hübsche Prints und sanfte Farben runden den Look ab und sorgen zusätzlich für süsse Träume. Für die Kinder dürfen es gerne auch Motive ihrer Lieblingscomics oder -tiere sein. Dann macht das Umziehen vor dem Schlafengehen gleich viel mehr Spass. 😊

Leichte, atmungsaktive Materialien sind in den warmen Jahreszeiten besonders wichtig. Baumwolle zum Beispiel nimmt Feuchtigkeit gut auf. Auch Seide fühlt sich angenehm kühl auf der Haut an und ist somit für sommerliche Nächte eine gute Wahl. Verziert mit Spitze wird daraus ein richtig hübsches Schlaf-Outfit, in dem du auch am Frühstückstisch eine gute Figur machst. 😉

Kuschelige Nachtwäsche für Herbst und Winter

Wenn die Temperaturen langsam sinken, wird es Zeit, die Nachtwäsche zu wechseln. Von kurzen Shorts zu langen Hosen und von T-Shirts zu Oberteilen mit ¾-Ärmeln oder langen Ärmeln. In der Übergangszeit zwischen Sommer und Herbst kannst du natürlich auch beim T-Shirt bleiben, achte nur darauf, dass es dir nachts nicht zu kalt wird.

Nachtwäsche Kinder

 

Besonders praktisch ist daher Nachtwäsche, die du flexibel kombinieren kannst. Hosen und Shirts in unterschiedlichen Längen ergeben einen guten Mix, wenn die Farben zueinander passen und keine wilden Muster aufeinandertreffen.

Beliebte Materialien im Herbst und Winter sind Jersey, Baumwolle und – wenn es dann richtig kalt wird – Flanell. Unser Tipp: Ein Pyjama mit Gummibündchen an Ärmel- und Hosenbeinabschluss hält sicher an Ort und Stelle, damit nichts verrutscht und die Kälte nicht an die Haut gelangt. Wenn du dir einen gemütlichen Sonntag wünschst, aber nicht den ganzen Tag im Schlafanzug verbringen möchtest, lässt sich die Schlafkleidung auch super mit Loungewear kombinieren. Die Schlafanzughose wird durch ein schönes Shirt und Cardigan aufgewertet, die Männer wechseln in ein Longsleeve-Shirt oder einen gemütlichen Pullover. Schon seid ihr fertig für einen entspannten Tag zu Hause!

Die richtige Pflege der Schlafkleidung

Genau wie die Matratzenpflege ist auch die Pflege deiner Schlafkleidung entscheidend, damit du ein frisches Gefühl geniesst und lange Freude an deiner Wohlfühloase und deinen Nachtwäsche-Favoriten hast. Da man im Schlaf ganz unwillkürlich schwitzt, sollte die Schlafkleidung alle drei bis vier Tage gewechselt werden.

Schaue am besten auf die Etiketten in den Kleidungsstücken, ehe sie in die Wäsche wandern. Weisse Baumwollshirts oder -nachthemden können bei 60°C gewaschen werden. Farbige oder bedruckte Textilien benötigen einen schonenderen Waschgang und sind meist bei 30°C zu reinigen. Da Nachthemd und Schlafanzug mehrere Stunden lang mit der Haut in Berührung sind, solltest du auf die Hautverträglichkeit des Waschmittels achten. Wenn es zu Irritationen oder gar Jucken kommt, tausche das Waschmittel gleich aus.

Euch fehlt jetzt nur noch eine passende Bettdecke? Worauf ihr beim Kauf achten solltet, erfahrt ihr hier. Wir wünschen euch schöne Träume!