2. DEZEMBER 2021

Die schönsten Gute-Nacht-Geschichten

Gute Nacht Geschichten

Gemeinsam einkuscheln und eine oder gleich mehrere Gute-Nacht-Geschichten lesen, das ist für viele Familien ein festes Schlafritual am Abend. Zusammen in die Abenteuer von tapferen Helden und Heldinnen einzutauchen, fantastische Wesen zu entdecken und ferne Ländern kennenzulernen, das macht Gross und Klein gleichermassen Spass! Unzählige Bücher und Geschichtensammlungen stehen euch für die abendliche Lektüre mit den Kindern zur Auswahl. Wir haben euch einige unserer Lieblingsgeschichten zusammengetragen!

 

So wertvoll ist das Vorlesen für Kinder

Vor dem Einschlafen noch etwas vorlesen, das kennen viele Eltern selbst aus ihrer Kindheit. Erinnerst du dich auch noch daran, wie schön es früher war, mit Mama oder Papa eine Geschichte zu lesen und dann von einem fernen Lan und aufregenden Abenteuern zu träumen? Vorlesen ist ein absolut schönes Schlafritual und kann noch dazu nützlich sein!

Vorlesen und später gemeinsames Lesen unterstützt Kinder bei der Sprachentwicklung. Durch Gute-Nacht-Geschichten lernen die Kleinen neue Wörter kennen und erweitern so ihren Wortschatz. Grundschulkinder können bei der abendlichen Lektüre mit den Eltern ausserdem in entspannter Atmosphäre das Lesen üben. Im kuscheligen Bett fällt das bestimmt leichter als in der Schule. 😉

Nicht zuletzt kannst du deinen Kindern durch das Lesen auf spielerische Art Werte vermitteln und ihnen mehr über die Welt beibringen. Wie leben Menschen in anderen Ländern? Was macht einen guten Freund aus? Wie wachse ich über mich hinaus? Auf kreative Weise wird das in vielen Geschichten thematisiert. Und wer weiss, vielleicht wird die Kreativität so angeregt, dass dein Kind sogar Ideen für eigene Geschichten entwickelt!

Gute-Nacht-Geschichten für die Kleinsten

Gute Nacht Geschichte am Abend

 

Ihr könnt schon früh damit anfangen, euren Kindern Gute-Nacht-Geschichten vorzulesen. Zu schwierig sollten die ersten Geschichten natürlich nicht sein, doch zum Glück gibt es für jedes Alter passende Bücher. Kurze Geschichten, bei denen es viele Bilder zu bestaunen gibt, sind für die Kleinsten hervorragend geeignet. Wimmelbücher sind besonders toll für angehende Entdecker, die vor dem Schlafengehen ein wenig zur Ruhe kommen sollen. Die vielen Details und die Suche nach bestimmten Figuren oder Gegenständen machen nämlich bestimmt schnell müde. 😉

Unsere Lieblings-Gute-Nacht-Geschichten

Die Auswahl an Geschichten ist schier unendlich. Mal übernehmen Tiere die Hauptrolle, mal Menschen und mal fiktive Fabelwesen, von der Feen-Prinzessin bis zum Kobold-König. Die Wahl fällt daher gar nicht so leicht! Wir haben unsere Lieblingsgeschichten für schöne Vorlese-Stunden zusammengestellt:

  • Wimmelbücher zum Entdecken und Staunen gibt es mittlerweile von unterschiedlichen Verlagen und Illustratoren.
  • „Wie kleine Tiere schlafen gehen“ von Anne-Kristin zur Brügge. In diesem Buch zeigen verschiedene Tierkinder ihre Schlafrituale. Diese beruhigende Gute-Nacht-Geschichte hilft super beim Einschlafen!
  • „Alle kommen mit ins Bett“ von Susan Niessen. In Reimform geschrieben erzählt diese Gute-Nacht-Geschichte von einer typischen Situation, die wohl alle Eltern kennen. Liebevoll illustriert noch dazu!
  • „3-5-8 Minutengeschichten: zum Kuscheln und Träumen“ von Maren Klitzing. In dieser Sammlung von Gute-Nacht-Geschichten findet ihr unterschiedlich lange Geschichten – bestens geeignet, wenn das Umziehen mal wieder länger gedauert hat oder die Kleinen schon sehr müde sind.
  • „Von Bullerbü bis Lönneberga: Die schönsten Geschichten von Astrid Lindgren“ von Astrid Lindgren. Es geht doch nichts über zeitlose Klassiker! In dieser Sammlung findet ihr tolle Erzählungen mit den beliebten Figuren der schwedischen Autorin, von Pippi Langstrumpf über Michel bis hin zu Ronja Räubertochter.
  • „Vincent flattert ins Abenteuer“ von Sonja Kaiblinger. Dieses Kinderbuch mit comichaftem Charakter ist für Kinder ab 7 Jahren empfohlen und ist super für mehrere Leseabende geeignet. So können sich die Kinder jeden Abend darauf freuen, in die Geschichte der Fledermaus Vincent einzutauchen.

So findest du die passende Gute-Nacht-Geschichte

War noch nicht die richtige Gute-Nacht-Geschichte dabei? Wenn du Bücher mit Einschlafgeschichten kaufen möchtest oder dir online Geschichten zum Vorlesen suchst, solltest du ein paar Tipps beachten.

Am wichtigsten ist die Altersbegrenzung. Ist die Gute-Nacht-Geschichte zu anspruchsvoll, verlieren die Kleinen schnell das Interesse und werden unter Umständen quengelig. Das gleiche passiert, wenn die Geschichte zu einfach ist. Schaue dir die Geschichten vorher also gut an und entscheide ganz individuell für dein Kind oder deine Kinder, welches Niveau das Richtige ist.

Geschichten vorlesen


 
Auch die Länge der Einschlaf-Lektüre gilt es zu beachten. Unser Tipp: lege dir einen Vorrat mit verschieden langen Geschichten an. So bist du bestens aufgestellt für Abende, an denen die Konzentration noch voll da ist, ebenso wie für Abende, an denen es aufgrund der Müdigkeit nur für eine Kurzgeschichte reicht, ehe die Äuglein zufallen.

Beim Ort und den Themen der Handlung ist ein Mix empfehlenswert. Gerade kleinen Kindern kann man durch unterschiedliche Handlungen dabei helfen, die Welt zu entdecken und zu verstehen. Fantastische Geschichten an fiktiven Orten wiederum regen die Kreativität an. Wenn deine Kinder schon älter sind und spezielle Interessen entwickelt haben, etwa für Piraten, Detektive oder lustige Geschichten, kannst du natürlich aus diesem Bereich Gute-Nacht-Geschichten suchen. Es schadet aber auch in diesem Fall nicht, ab und zu mal ein Buch mit einem anderen Fokus auszusuchen. So ist für Abwechslung gesorgt und du bietest immer die Chance, neue Vorlieben zu entdecken.

Lesen zum gemeinsamen Ritual machen

Manchmal möchten die Kleinen einfach nicht schlafen gehen. Kennst du das auch von deinen Kindern? Verübeln kann man es ihnen nicht, wenn das Spielen gerade so viel Spass macht oder das Wetter draussen einfach umwerfend ist. Mit einer Gute-Nacht-Geschichte fällt es vielleicht leichter, deinen Nachwuchs ins Bett zu locken. Mache es zu einem festen Ritual, dass ihr es euch abends gemütlich macht und noch zusammen in einem Buch lest, dann ist die Schlafenszeit mit einer schönen Aktivität verbunden. E-Reader oder Tablet sind dafür nicht empfehlenswert! Denn das bläuliche Licht stört den natürlichen Prozess des Müde-werdens. So ein Buch hat ohnehin viel mehr Charme, oder? Beim Lesen von Gute-Nacht-Geschichten können die Kleinen am Ende des Tages langsam zur Ruhe kommen und ihr geniesst sicher alle die gemeinsame Zeit. Denn auch für dich ist das Vorlesen eine super Gelegenheit, nach einem ereignisreichen Tag runterzukommen. Und anschliessend friedlich einzuschlafen, tut der ganzen Familie gut! 😊

 

Bildnachweise:
Artem Podrez / pexels.com
Picsea / unsplash.com
Andrea Piacquadio / pexels.com