2. AUGUST 2019
Städtetrip – Welche Schweizer Stadt du nicht verpassen darfst

Die Schweiz hat viele schöne Städte, wir haben für dich eine ausgesucht, die bei einem Städtetrip in der Schweiz nicht fehlen darf. Unsere auserwählte Stadt ist Basel! Ob du nur ein Wochenende in einer Schweizer Stadt verbringen möchtest oder einen Road Trip durch das Land geplant hast, mit dieser Stadt machst du alles richtig.

 

Tipps für einen Ausflug nach Basel:

  • mittlere Rheinbrücke, häufig nur Mittlere Brücke genannt
  • das berühmte Luxushotel „Les Trois Rois“
  • Basler Rathaus am Marktplatz
  • internationale Delikatessen in der Markthalle
  • Museen: Kunstmuseum, das Historische Museum, das Museum der Kulturen und das Spielzeug Welten Museum
  • Basler Theaterplatz und Barfüsserplatz
  • Fussgängerfähren Basels

 

Basel – die vielseitige Stadt am Dreiländereck

Mit 171.513 Einwohnern ist Basel die drittgrösste Stadt der Schweiz. Sie liegt am Dreiländereck, Frankreich, Deutschland, Schweiz und hat daher Vororte in allen drei Ländern. Mitten durch die Stadt fliesst der Rhein. Ein guter Start für deinen Tag in Basel ist die Mittlere Rheinbrücke, häufig nur Mittlere Brücke genannt. Sie verbindet die Altstadt von Grossbasel mit der Altstadt von Kleinbasel und ist die älteste Brücke Basels, die den Rhein überquert. Hier bietet sich eine tolle Aussicht auf die Häuserfassaden von Grossbasel und das Basler Münster auf dem Münsterhügel. Die evangelisch-reformierte Kirche ist das Wahrzeichen der Stadt Basel. Besonders prägnant sind der rote Sandstein und die bunten Dachziegel des Münsters.

 

Die Mittlere Brücke in Basel

 

Auf der entgegengesetzten Seite kannst du von der Mittleren Brücke aus das berühmte Luxushotel „Les Trois Rois“ bewundern. Seine Geschichte lässt sich bis ins Jahr 1681 zurückverfolgen. Bekannte Persönlichkeiten wie Pablo Picasso, Thomas Mann, Voltaire und Napoleon Bonaparte waren hier bereits zu Gast. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist das Rathaus am Marktplatz. Im Innenhof des Rathauses können an der Aussenfassade besonders schöne Wandmalereien betrachtet werden. Auf dem Marktplatz findet jeden Tag, ausser sonntags, ein Markt statt, auf dem du neben Obst und Gemüse auch lokale Spezialitäten bekommst. Für internationale Delikatessen empfehlen wir einen Besuch in der Markthalle. In dem Gebäude mit der grossen Kuppel kannst du auf kulinarische Weltreise gehen.

 

Mindestens ein Museumsbesuch ist Pflicht

Bei einem Aufenthalt in Basel ist zudem ein Besuch der zahlreichen Museen Pflicht. Vier möchten wir davon besonders hervorheben und zwar das Kunstmuseum, das Historische Museum, das Museum der Kulturen und das Spielzeug Welten Museum. Das Kunstmuseum ist eines der renommiertesten Museen für bildende Kunst weltweit. Wenn du Interessen an den Werken grosser Künstler wie Cézanne, van Gogh, Monet, Renoir, Picasso und Dali hast, bist du dort genau richtig. Für Kunstliebhaber ein zweites Muss ist die jährlich stattfindende und weltweit grösste Kunstmesse „Art Basel“. Eine weitere spannende Messe, die jährlich in Basel stattfindet, ist die „Baselworld“, bei der sich alles um Uhren dreht. Als bekannte Messestadt sollte ein Besuch des Messegeländes ebenfalls eingeplant werden. Hier kann unter anderem die moderne Architektur des Messeturmes unter die Lupe genommen werden. Und wer sich etwas gönnen möchte, kann in der Sky Bar „Rogue“ in der Spitze des Turmes einen Cocktail trinken und den Blick über die Stadt geniessen.

 

Das Rathaus am Marktplatz

 

Basler Theaterplatz und Barfüsserplatz

Neben dem Marktplatz legen wir dir den Besuch von zwei weiteren Plätzen ans Herz. Zum einen den Theaterplatz und zum anderen den Barfüsserplatz. Am Theaterplatz findest du neben dem neuen Theater auch die Elisabethenkirche im Stile der Neugotik. Als „Offene Kirche“ wird sie für verschiedene Veranstaltungen genutzt wie Konzerte, Hochzeiten und Partys. An dem Platz, wo sich das alte Theater befand, steht nun der Tinguely-Brunnen, auch Fasnachts-Brunnen genannt. Dieser Brunnen wurde von dem Künstler Jean Tinguely entworfen und beinhaltet zehn Figuren, aus denen Wasserfontänen sprühen. Diese bestehen zum Teil aus alten Stücken der Bühnenausstattung. Das Wasserspiel des Brunnens ist sehr beliebt, bei Einheimischen wie Touristen. Auf dem Barfüsserplatz findest du acht Tramlinien, die durch Basel verlaufen. Zudem liegt der Hauptteil des Historischen Museums in der Baslerkirche an diesem belebten Platz. Dort kannst du neben vielen weiteren wertvollen Exponaten den Basler Münsterschatz, den Nachlass von Erasmus von Rotterdam und Fragmente des Basler Totentanzes besichtigen.

 

Fasnachtsbrunnen am Theaterplatz

 

Die Fahrt mit einer Rollfähre lohnt sich

Nicht entgehen lassen solltet ihr euch ausserdem eine Fahrt mit einer der vier Fussgängerfähren Basels. Mit der St. Alban-Fähre „Wild Maa“, Münster-Fähre „Leu“, Klingental-Fähre „Vogel Gryff“ und der St. Johann-Fähre „Ueli“ könnt ihr den Rhein zwischen Grossbasel und Kleinbasel überqueren. Alle vier sind sogenannte Rollfähren, sie werden von der Strömung des Rheins angetrieben, ganz ohne Motor. Dabei sind sie durch ein Stahlseil an eine quer durch den Rhein verlaufender Stahltrosse verbunden und werden von einem Fährmann durch die richtige Ruderstellung gelenkt.

So mehr wollen wir euch nun nicht verraten. Jetzt gilt es Basel selbst zu erkunden und sich von seiner Vielfalt bezaubern zu lassen. Wir sind sicher, ihr werdet noch weitere schöne Ecken in dieser Stadt entdecken. Kleiner Tipp: Verborgene Hinterhöfe und geheime Gärten…