16. DEZEMBER 2019

Schlaftipps für die kalten Wintertage

Die kalten Wintertage rauben dir den Schlaf? Wir verraten dir interessante Tipps, wie du dem entgegenwirken kannst.

Angenehme Wärme

Im Winter kann vor allem die Kälte ein Problem beim Schlafen sein. Um gegen sie vorzubeugen eignet sich eine warme Schlafkleidung, die jedoch nicht zu isolierend wirkt. Wir empfehlen locker sitzende Baumwollkleidung. Auch die richtige Bettwäsche ist entscheidend, so gibt es speziell Winterbettwäsche, die extra warm ist. Wer unter kalten Füßen leidet, sollte auch hiergegen etwas unternehmen, denn kalte Füße können das Einschlafen stark verzögern. Dicke Socken oder eine Wärmflasche können dabei helfen.

 

warme Kleidung

 

Frische Luft

Gerade im Winter ist es wichtig, vor dem Schlafengehen gut zu lüften. Die trockene Heizungsluft ist ein echter Einschlafkiller , da sie nicht gesund ist und unter anderem zu Kopfschmerzen führen kann. Auch das Bewegen an der frischen Luft ist in dieser Jahreszeit meist sehr beschränkt, jedoch lohnt es sich, da die Bewegung in der Winterluft nicht nur unserem Körper, sondern auch unserem Geist guttut und dem schnellen Einschlafen förderlich ist.

 

frische Luft

 

Gesunde Ernährung

Gerade in der Vorweihnachtszeit achten wir nicht besonders auf eine gesunde Ernährung. Bevorzugt werden hingegen fettige Speisen und viele zuckerhaltige Süßwaren. Besonders treffend zeigt der Weihnachtsmarkt, was wir im Winter gerne Essen. Etwas Gesundes sucht man hier vergeblich. ;) All diese Speisen behindern jedoch das Schlafen, da unser Magen sehr mit ihnen zu kämpfen hat. Besonders am Abend eingenommene Gerichte und Alkohol, wie der beliebte Glühwein, behindern den gesunden Schlaf. Die Folge sind häufiges Erwachen und intensive Träume. Daher empfehlen wir den Verzehr von Genussmitteln, wie Wein und Schokolade, auf einzelne Tage zu reduzieren und abends stattdessen lieber eine leichte Suppe zu sich zu nehmen.

 

gesunde Ernährung

 

Geregelter Schlafrhythmus

Um gut einzuschlafen, kann auch ein geregelter Schlafrhythmus die Lösung sein. Da der Mensch ein Gewohnheitstier ist, können regelmäßige Rituale beim Zubettgehen helfen, schneller einzuschlafen. Zudem kann der Körper und Geist sich so auf die Ruhephase einstellen. Hierfür wählt man eine Uhrzeit und einen Ablauf, den es jeden Abend vor dem Schlafen einzuhalten gilt. Dabei sollten der Fernseher und der Laptop, keine Rolle spielen, da diese Geräte nicht für eine innerliche Ruhe sorgen. Besser ist es nach dem Zähneputzen noch eine halbe Stunde zu lesen oder etwas Musik zu hören.