8. APRIL 2020

Ein Ostermenü für die Familie zaubern

Bald ist Ostern! Bleibt nur noch die Frage, was beim leckeren Ostermenü auf den Tisch kommen soll. Suchst du auch noch nach Ideen, um etwas Abwechslung in das Festessen an Ostern zu bringen? Dann wirst du vielleicht bei den Rezepten für unser Ostermenü fündig!

Vorbereitung für dein Ostermenü

Für ein Ostermenü mit mehreren Gängen ist eine gute Vorbereitung das A und O. Überlege dir rechtzeitig im Voraus, welche Gerichte du zubereiten möchtest und erstelle dir eine Einkaufsliste, damit du beim Einkaufen nichts vergisst. Wenn du am Festtag nicht zu viel Zeit in der Küche verbringen willst, solltest du nach einfachen Rezepten Ausschau halten oder Gerichte wählen, die sich gut vorbereiten lassen. So hast du mehr Zeit für die Ostereier-Suche. 😉

Ostermenü Vorspeise: Möhrencremesuppe

Eine Suppe ist eine klassische Vorspeise für das Ostermenü und auch bei uns kommt an Ostern eine Suppe auf den Tisch. Da zum Osterfest Möhren super passen, haben wir ein Rezept für eine Möhrencremesuppe mit selbstgemachten Croutons für euch!

Zutaten für vier Personen:

  • 400 g Möhren
  • 3 cm Ingwer
  • 2 Schalotten
  • 1 EL Rapsöl
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 125 g Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • 4 Scheiben Bauernbrot
  • 4 EL Butter
  • 1 Stück Knoblauchzehe

So bereitet ihr die Suppe zu:

Zunächst werden Möhren, Ingwer und Schalotten geschält und gewürfelt. Anschliessend die gewürfelten Zutaten mit 1 EL Öl in einem Topf anschwitzen und mit der Brühe ablöschen. Nun lässt du alles 15 Minuten köcheln, bis die Möhren weich geworden sind. Jetzt kannst du die Suppe pürieren, sodass keine groben Stücke zurückbleiben. Als nächstes gibst du 125 g Sahne zur Suppe und lässt diese erneut aufkochen. Schmecke die Möhrencremesuppe abschliessend mit Salz und Pfeffer ab.

Ostermenü Suppe zubereiten

 

Um die Croutons herzustellen, schneidest du die Kruste von den Brotscheiben ab und würfelst diese. Die Butter in einer Pfanne zerlassen, den Knoblauch schälen und in die Pfanne geben. Bei niedriger Hitze nimmt die Butter langsam das Aroma des Knoblauchs an, anschliessend kannst du die Knoblauchzehe wieder herausnehmen. Nun werden die Brotwürfel in der Knoblauchbutter leicht geröstet. Am besten frisch zu der Möhrensuppe servieren!

Ostermenü Hauptgang: Lammrückenfilet mit Petersilienkruste und Rosmarinkartoffeln

Der Hauptgang ist die Königsdisziplin deines Festessens! Fleisch, Fisch oder vegetarisch? Wähle das Hauptgericht passend zu den Vorlieben deiner Liebsten, damit alle beim Ostermenü auf ihre Kosten kommen. An Ostern sind Gerichte mit Lamm sehr beliebt und auch wir zeigen euch ein Lamm-Rezept für euer Ostermenü.

Zutaten für vier Personen:

  • 2 grosse Lammrückenfilets (je ca. 250 g)
  • 1 EL Butter
  • 1 gestrichener EL Mehl
  • 50 g Walnusshälften
  • 1 Zwiebel
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL Pflanzenöl
  • 200 ml Lammfond
  • 2 Zweige frischer Thymian
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Eiweiss
  • 2 EL Semmelbrösel
  • Abgeriebene Schale von ½ Zitrone
  • 800 g Kartoffeln
  • 1 Bund Thymian
  • 3 EL Olivenöl

So bereitest du das Lamm zu:

Verknete 1 EL Butter mit 1 gestrichenen EL Mehl, wickle die Mischung in Folie und lege sie in den Kühlschrank. Röste die Walnüsse in einer Pfanne an und lasse sie anschliessend abkühlen. Die Zwiebel schälen und fein hacken. Nun werden die Lammrückenfilets gewaschen, trocken getupft und mit Salz und Pfeffer gewürzt. Erhitze das Pflanzenöl in einer Pfanne und brate die Lammfilets bei mittlerer Hitze 4 bis 5 Minuten von allen Seiten an. Lasse das Fleisch danach auf einem Teller lauwarm abkühlen.

Die gehackte Zwiebel im Bratsaft anbraten und mit dem Lammfond ablöschen. Wasche die Thymianzweige und gebe sie in die Pfanne. Der Fond wird bei starker Hitze etwa 15 Minuten lang auf die Hälfte eingekocht. Heize in der Zwischenzeit den Backofen auf 220° C vor.

Ostermenü Hauptspeise

 

Nun die Walnüsse hacken, Petersilie putzen, Blätter abzupfen und zerkleinern. Schäle den Knoblauch und zerhacke ihn fein. Eiweiss zu Schnee schlagen und Walnüsse, Petersilie, Knoblauch, Semmelbrösel und Zitronenschale untermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Als nächstes die Lammrückenfilets in eine ofenfeste Form legen und die Oberfläche mit einem Küchenpapier trocken tupfen. Verteile die Walnuss-Petersilie-Masse auf dem Fleisch und drücke sie gut an. Lasse die Lammrückenfilets im Backofen etwa 8 bis 10 Minuten goldbraun überkrusten. Schalte dazu am besten den Backofengrill an.

Den Fond durch ein feines Sieb giessen und in einem Topf aufkochen. Rühre die Mehlbutter in kleinen Flocken ein, bis die Sauce bindet und schmecke sie mit Salz und Pfeffer ab.

Die Rosmarinkartoffeln werden folgendermassen zubereitet:

Die Kartoffeln schälen und würfeln. Tupfe die Kartoffelwürfel mit einem Küchenpapier sorgfältig trocken. Rosmarinnadeln von den Zweigen zupfen und grob hacken. 3 EL Olivenöl in eine Pfanne geben, Kartoffeln und Rosmarin hinzufügen und erhitzen. Wenn die Kartoffelwürfel gut gebräunt sind, wird die Temperatur heruntergedreht. Gare die Kartoffeln 15 bis 20 Minuten durch und salze sie kurz vor Ende der Garzeit.

Schneide das Fleisch auf und richte es zusammen mit der Sauce und den Rosmarinkartoffeln auf Tellern an. Guten Appetit!
 

Ostermenü Nachspeise: Hefezopf

Ostermenü Hefezopf

 

Einen süssen Abschluss für das Ostermenü stellt das Dessert dar. Viele Cremes und Kuchen kannst du super am Vorabend zubereiten, sodass du die Nachspeise am nächsten Tag nur noch anrichten und servieren brauchst. Wir zeigen euch ein Rezept für einen klassischen Hefezopf!

Zutaten für 16 Portionen:

  • 170 ml Milch
  • 400 g Mehl
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 60 g Butter
  • 60 g Zucker
  • 3 Eigelbe
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Zitronenschale
  • 2 EL Hagelzucker

Und so wird der Hefezopf gebacken:

Erwärme 160 ml Milch. Gebe das Mehl in eine Schüssel, drücke eine Mulde in die Mitte und gebe die Hefe in Stücken hinein. Etwa ein Drittel der lauwarmen Milch hinzufügen und zu einem Teig verrühren. Decke die Schüssel zu und lasse den Teig an einem warmen Ort etwa 15 Minuten gehen.
Als nächstes Butter schmelzen und mit Zucker, 2 Eigelb, Vanillezucker, Salz und Zitronenschale vermengen. Die Buttermasse wird mit dem Vorteig zu einem glatten Teig verrührt. Danach erneut an einem warmen Plätzchen gehen lassen.

Anschliessend den Teig durchkneten und in drei Stücke teilen. Jedes Stück wird zu einer ca. 40 cm langen Rolle geformt. Nun werden die drei Stränge zu einem Zopf geflochten. Den Hefezopf auf einem Backblech zugedeckt für 20 Minuten gehen lassen. Das verbliebene Eigelb mit 10 ml Milch verquirlen und über den Zopf streichen. Dann wird der Hagelzucker darüber gestreut. Im vorgeheizten Backofen bei 150 °C etwa 30 Minuten backen. Der Hefezopf schmeckt mit Butter oder Konfitüre, ist aber auch pur ein Genuss!

Was kommt bei euch an Ostern auf die Festtafel? Wir wünschen euch viel Spass beim Zubereiten und beim Geniessen eures Ostermenüs!