21. JULI 2020

Leichte Sommerrezepte für guten Schlaf

Wusstet ihr, dass erholsamer Schlaf auch eine Frage der Ernährung ist? Ein allzu üppiges Abendessen kann uns besonders an heissen Sommerabenden zu schaffen machen und die Verdauung auf Hochtouren bringen – dabei möchte der Körper vor dem Schlafengehen zur Ruhe kommen. Leichte Sommerrezepte sind an schwülen Tagen die bessere Wahl, versorgen euch obendrein mit den wichtigsten Vitaminen und liegen nicht schwer im Magen. Wir stellen euch unsere Lieblingsrezepte für den Sommer vor, die allesamt blitzschnell auf die Teller gezaubert sind.

 

 

 

Für die ganze Familie: Bunte Gnocchi-Gemüsepfanne

Somerrezept Gnocchi-Pfanne.

 

Wenn die Temperaturen nach oben schnellen, ist es Zeit für leichte Sommerrezepte mit frischen Zutaten und leckerem Gemüse der Saison.  Gemüse ist abends eine gute Wahl, um den Körper mit Vitaminen zu versorgen, ohne sich anschliessend pappsatt zu fühlen. Denn das mag bei Hitze wirklich niemand, oder? Die Gnocchi-Gemüsepfanne schmeckt der ganzen Familie, erfreut durch die vielen bunten Zutaten sogar das Auge und ist in Nullkommanichts angerichtet. Lasst es euch schmecken!

Zutaten für 2 Portionen:

  • 300 g Gnocchi
  • ½ Zucchini
  • ½ Aubergine
  • ½ Zwiebel
  • Eine Handvoll Cocktailtomaten
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Honig
  • Gewürze: Salz, Cayenne-Pfeffer, Petersilie

Und so wird’s gemacht:

  • 2 EL Olivenöl in eine Pfanne geben und die Gnocchi für ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze darin anbraten. Zwiebeln fein würfeln und anschwitzen, bis sie glasig sind.
  • Gemüse putzen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Cocktailtomaten halbieren und mit dem restlichen Gemüse in der Pfanne dünsten.  Nach einer Viertelstunde ist das Gemüse gar.
  • Im letzten Schritt mit Salz, Honig, Petersilie und Cayenne-Pfeffer abschmecken und servieren. Guten Appetit!

Wie beim Italiener: Bruschetta mit würzigen Tomaten

Bruschetta

 

Abends seid ihr platt von den Ereignissen des Tages, habt nicht mehr so richtig Lust auf eine üppige Mahlzeit und wollt am liebsten vor dem Fernseher entspannen? Leichte Sommerrezepte lassen sich auch wunderbar während der Lieblingsserie geniessen. 😉 Für Fans der italienischen Küche ist Bruschetta mit kalten Tomaten eine wahre Gaumenfreude und mit minimaler Vorbereitungszeit ganz fix gezaubert.

Zutaten für 2 Portionen:

  • 1 Baguette nach Wahl (zum Aufbacken)
  • 250 g Tomaten
  • ½ Knoblauchzehe
  • 1 TL Basilikum (TK)
  • 1 TL Kräuteressig
  • ¼ Tasse Olivenöl

Und so wird’s gemacht:

  • Backofen auf 180°C vorheizen.
  • Tomaten in kleine Würfel schneiden. Die Knoblauchzehe auspressen. Olivenöl, Knoblauch, Kräuteressig und Basilikum zu den Tomaten geben und vorsichtig unterrühren.
  • Baguette in dünne Scheiben schneiden, mit Olivenöl beträufeln und im Backofen goldgelb backen. Im Anschluss mit dem Tomatenaufstrich belegen und nach Herzenslust schlemmen.

Unser Tipp: Wenn du experimentierfreudig bist, kannst du deine Bruschetta ganz nach Belieben abwandeln. Mit Paprika statt Tomaten oder Avocado als Grundlage für die Tomatengarnitur schmecken Bruschetta zum Beispiel auch ganz toll!

Alternative zum Schnitzel: Sommerliches Putengeschnetzeltes mit grünen Bohnen

Sommerrezept Putengeschnetzeltes

 

Ein gutes Schnitzel mit Kartoffeln und Sahnesosse schmeckt zwar lecker, ist aber eine ganz schön üppige Mahlzeit und deshalb am Abend oder bei hohen Temperaturen nicht die beste Wahl. Zum Glück lassen sich leichte Sommerrezepte flexibel an euren Geschmack anpassen, sodass sich kinderleicht eine Alternative zaubern lässt, die ihr abends unbeschwert geniessen könnt. Mageres Putengeschnetzeltes mit grünen Bohnen und Tomaten schmeckt mindestens genauso gut und obendrein herrlich nach Sommer – überzeugt euch doch einfach selbst davon!

Zutaten für 2 Portionen:

  • 200 g Putenschnitzel
  • 150 g grüne Bohnen (TK)
  • 100 g Kirschtomaten
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Mehl
  • ½ Zitrone
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Petersilie

Und so wird’s gemacht:

  • Grüne Bohnen in kochendes Salzwasser geben und ca. 10 Minuten garen. Danach abgiessen und abtropfen lassen. Putenschnitzel waschen, mit einem Papiertuch trocken tupfen und in lange Streifen schneiden. Kirschtomaten waschen und halbieren.
  • Olivenöl in eine Pfanne geben und Putenstreifen rundherum anbraten. Nach Belieben mit Salz und Pfeffer würzen. Bohnen und Tomaten kurz dazugeben. Alles mit Mehl bestäuben und anschwitzen. Etwas Wasser einrühren und das Gericht etwa 5 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen. Mit Zitronensaft abschmecken.
  • Putengeschnetzeltes mit gehackter Petersilie garnieren und servieren.

Tipp zum Einschlafen: Gönnt euch nach dem Abendessen noch einen erfrischenden Schlummertrunk, während ihr den lauen Sommerabend ausklingen lasst. Schon allein das Beisammensein schafft eine gemütliche Atmosphäre, die euch aufs Schlafengehen einstimmt.

Erfrischungs-Kick zum Abkühlen: Fruchtige Wassermelonen-Gazpacho

Wassermelonen-Gazpacho

 

Leichte Sommerrezepte sind prima dazu geeignet, für Erfrischung von innen heraus zu sorgen und die schwülen Temperaturen auf diese Weise erträglicher zu machen. Klassiker unter den kalten Suppen wie die original spanische Gazpacho kennt ihr bereits? Dann solltet ihr unbedingt einmal die exotische Wassermelonen-Gazpacho mit Sellerie ausprobieren – freut euch auf eine wunderbar fruchtige Geschmacksexplosion!

Zutaten für 2 Portionen:

  • 1 ½ kg Wassermelone (kernarm)
  • 50 g Toastbrot
  • ½ rote Zwiebel
  • ½ Paprika, rot
  • 300 g Salatgurke
  • 2 Stangen Staudensellerie
  • ½ Bund Minze
  • 100 ml Cranberrysaft
  • 1 EL Essig
  • Gewürze: Salz, Pfeffer

Und so wird’s gemacht:

  • Melone vierteln, Fruchtfleisch von der Schale lösen und in kleine Stücke schneiden. Zwiebel fein hacken. Toastbrot zerrupfen. Alles zusammen mit dem Cranberrysaft in einer grossen Schüssel mit dem Stabmixer zu einem Püree verarbeiten.
  • Püree mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken. Paprikaschote, Salatgurke und Sellerie waschen, fein würfeln und unter die Gazpacho rühren. Mindestens vier Stunden kaltstellen.
  • Die fertige Gazpacho kurz vor dem Servieren mit Minze garnieren und geniessen.

Na, habt ihr jetzt auch Lust auf ein Sommerrezept bekommen? Dann ab in die Küche und anschliessend mit eurem sommerlichen Gericht im Garten oder auf dem Balkon die Füsse hochlegen!