22. JANUAR 2021

Im Schlaf das Immunsystem stärken? So funktioniert's!

Im Winter machen die kurzen Tage und niedrigen Temperaturen unserem Körper deutlich zu schaffen. Um dennoch gesund und fit zu bleiben, solltest du auf jeden Fall darauf achten, dein Immunsystem zu stärken. Dass das gar nicht so schwer ist, zeigen die Tipps, die wir für dich im Folgenden zusammengetragen haben.

 

Tipp #1: Sich warm anziehen

Wie oft haben wir als Kind gesagt bekommen, dass wir uns warm anziehen müssen! Doch warum ist wärmende Kleidung so wichtig dafür, unser Immunsystem zu stärken? Sie sorgt für eine gute Durchblutung unserer Schleimhäute und hilft dem Immunsystem dabei, Krankheitserreger zu bekämpfen. Erfährt der Körper eine Unterkühlung, sinkt seine Widerstandsfähigkeit und Viren oder Bakterien haben ein leichteres Spiel. Hält man den Körper nicht warm, erhöht das also das Risiko einer Erkältung und anderer Krankheiten.

Tipp #2: Sich gesund ernähren

Gesunde Ernährung Obst

 

Gesunde Ernährung rückt wieder verstärkt in den Fokus – und das nicht ohne Grund. Neben anderen Vorteilen kannst du damit nämlich dein Immunsystem stärken. Lebensmittel mit vielen Vitaminen und Mineralien, beispielsweise Winterobst wie Birnen oder Äpfel, Hülsenfrüchte, Vollkornkost sowie frisches Gemüse, sind die Grundlage für starke Abwehrkräfte, die deinen Körper beim Gesundbleiben in der kalten Jahreszeit unterstützen. Sehr bekannt und sehr wirkungsvoll, um Erkältungen zu vermeiden, ist Vitamin C. Das findet sich sowohl in Obst als auch in verschiedenen Gemüsesorten wie Spinat, Brokkoli oder Rosenkohl. Auch Karotten und andere Nahrungsmittel mit einem hohen Carotingehalt helfen dabei, das Immunsystem zu stärken.

Tipp #3: Draussen aktiv sein

Bekommt der Körper nicht ausreichend Bewegung, leiden die Abwehrkräfte – was vor allem im Winter das Risiko einer Erkältung steigert. Um dein Immunsystem zu stärken, ist es daher ratsam, dir Zeiten freizuhalten, an denen du an der frischen Luft aktiv bist, zum Beispiel bei einem Spaziergang oder einer Runde Joggen. Das hat nicht nur physische Vorteile, sondern auch psychische, da regelmässige Bewegung die Stimmung hebt und damit gegen den Winter Blues angeht. Du musst dafür nicht stundenlang Hochleistungssport treiben – schon mit 30 bis 45 Minuten auf mittlerer Anstrengungsstufe, wie man sie zum Beispiel beim Wandern oder Radfahren erreicht, kannst du dein Immunsystem stärken. Für diejenigen, die ein schweisstreibenderes Level bevorzugen, gilt: Vermeide negativen Stress, der durch zu hohe Anforderungen entstehen kann – denn der bringt nur Nachteile mit sich.

 

Draussen aktiv sein im Schnee

Tipp #4: Dein Stresslevel senken

Wie bereits erwähnt, ist Stress nicht gut für uns – weder für unser körperliches noch für unser mentales Wohlbefinden. Allerdings lässt sich Stress gerade in der heutigen Welt nicht zu hundert Prozent vermeiden. Um dein Immunsystem zu stärken und dein Wohlgefühl zu steigern, solltest du aber dafür sorgen, deinen Stress zu verringern. Das erreichst du zum Beispiel, indem du dir nach einem anstrengenden Tag Zeit nimmst, um zu entspannen. Ob das eine Yoga-Einheit oder eine Runde Mediation zum Loslassen negativer Gefühle ist oder kleinere Dinge wie das Zubereiten eines leckeren Tees oder das Entspannen bei einem heissen Schaumbad sind – die Hauptsache ist, dass du damit die Hektik des Tages hinter dir lassen und deinen Körper sowie deine Gedanken zur Ruhe kommen lassen kannst. Für die gesellige Entspannung bietet sich ein gemütlicher Abend mit deinen Liebsten an, zum Beispiel bei einem schönen Film. Gemeinsame Abende kann man in Zeiten von Corona-Einschränkungen ebenso virtuell geniessen, denn auch der Videochat mit Freunden oder Familie kann dir helfen, den stressigen Tag hinter dir zu lassen und auf andere Gedanken zu kommen.

Tipp #5: Für genügend Schlaf sorgen

Mehr schlafen und dafür einen guten Grund haben – klingt zu schön, um wahr zu sein? Ist es aber! Verschiedene Studien haben gezeigt, dass du dein Immunsystem stärken kannst, indem du dir genügend Schlaf gönnst und damit deinem Körper hilfst, widerstandsfähiger gegen Krankheitserreger zu werden. Die Studienprobanden, die nicht auf sieben Stunden Schlaf kamen, erkälteten sich dreimal so häufig wie diejenigen, die acht oder mehr Stunden pro Nacht schliefen. Das könnte unter anderem daran liegen, dass durch den Schlaf bestimmte Abwehrkräfte, nämlich die T-Zellen, gefördert werden. Diese sind dafür zuständig, gegen Zellen, die von Krankheitserregern angegriffen wurden, vorzugehen und sie zu vernichten. Schon ein Schlafmangel von drei Stunden führt dazu, dass die Abwehrfähigkeit der T-Zellen verringert und das Immunsystem geschwächt wird. Daher ist es wichtig, eine ausreichende Nachtruhe zu bekommen und dem Körper so zu helfen, auch im Winter gesund zu bleiben.

Fazit: Immunsystem stärken – einfach gesund durch den Winter

Immunsystem stärken Mann im Schnee

 

Im Winter steigt das Risiko, von einer Erkältung erwischt zu werden. Wollen wir dem vorbeugen und unser Immunsystem stärken sowie für gut durchblutete Schleimhäute sorgen, ist es wichtig, sich warm anzuziehen und sich gesund zu ernähren. Auch regelmässige Bewegung, die Reduzierung von Stress und eine ausreichende Nachtruhe sind essenziell, um die Widerstandsfähigkeit unseres Körpers zu steigern und unser Immunsystem optimal dabei zu unterstützen, für unsere Gesundheit in der kalten Jahreszeit zu sorgen.

 

Bildnachweise:
langll / pixabay.com
Any Lane / pexels.com
anvel / pixabay.com
Suliman Sallehi / pexels.com