5. NOVEMBER 2020

Traumdeutung – Das bedeuten unsere Träume

Habt ihr auch schon geträumt, fliegen zu können oder in die Tiefe zu fallen? Wir erleben die skurrilsten Sachen im Traum. Traumdeutung ist daher für viele Menschen ein hochinteressantes Thema und bietet ihnen die Möglichkeit, eine tiefere Bedeutung in ihren Träumen zu erkennen. Psychologen und weitere Experten nehmen an, dass Motive, die im Traum erscheinen, innere Konflikte widerspiegeln. Aber was besagen die teilweise bizarren, angsteinflössenden oder von Euphorie besetzten Träume? Wir haben euch im Folgenden Erkenntnisse der Traumdeutung zu oft auftretenden Traummotiven zusammengestellt.

 

Fliegen

Die Vorstellung, einfach davonschweben zu können, ist einfach zu schön. Forscher in der Traumdeutung gehen davon aus, dass Menschen, die davon träumen, in letzter Zeit eine grosse Bürde abschütteln konnten und dadurch tagsüber fröhlicher und ausgewogener sind.


Allerdings können Flugfantasien auch weniger rosig sein – zum Beispiel, wenn Menschen im Traum versuchen, sich vom Boden zu lösen und es nicht schaffen davonzufliegen. Experten vermuten hierbei, dass die Träume auf ungelöste Probleme hinweisen und die Träumenden vor einem Konflikt stehen.

Absturz aus grosser Höhe

Kennt ihr das Gefühl, im Traum unkontrolliert in die Tiefe zu stürzen und schweissgebadet aufzuwachen? In der Traumdeutung wurde bewiesen, dass Fallträume ein Symbol für Haltlosigkeit oder Unsicherheit sind. Zudem kann der Traum darauf hinweisen, dass die Angst, von seinem Partner allein gelassen zu werden oder auf der Arbeit zu versagen, bei Personen mit diesem Traum besonders gross ist.

Der Falltraum kann aber auch einen rein körperlichen Grund aufweisen, da der Körper reagiert, wenn der Blutdruck im Schlaf ungewöhnlich stark abfällt.

Fallen

 

Loose Zähne

Krumm, schief, faulend oder gar lose? Ein Zahn-Albtraum für Jeden! Die meisten Menschen träumen in diesem Fall, dass sie in den Spiegel schauen und feststellen, dass ihnen einige Zähne fehlen. Die Traumdeutung sieht solche Träume als mögliches Symbol für die Unsicherheit über das eigene Aussehen. Machst du dir vielleicht zu viele Gedanken darüber, was andere über dich denken?

Aber auch hier liegen, wie in den meisten Träumen, mehrere Möglichkeiten vor, die Bedeutung des Traums zu erkennen. Es kann auch ein Gefühl der Machtlosigkeit, Unterlegenheit oder einen Mangel an Selbstvertrauen widerspiegeln.

Das offene Meer

Ihr seid in euren Träumen schon einmal gedanklich ins Wasser gesprungen? Laut Traumdeutung packt den Träumer die Sehnsucht nach Abenteuern, Freiheit und spannenden Erlebnissen. Stellt euch also die Frage, was ihr unbedingt noch erleben wollt. Sehnt ihr euch vielleicht nach einer längeren Auszeit, um die Seele im Urlaubsparadies baumeln zu lassen?

offenes Meer

 

Wenn sich der Traum hingegen in eine weniger angenehme Richtung entwickelt und du zum Beispiel alleine in einem kleinen Boot auf dem Ozean treibst, kann das auf ein Gefühl der Einsamkeit hindeuten. Möglicherweise fühlst du dich bei einer wichtigen Entscheidung oder einem großen Projekt auf der Arbeit alleingelassen.

Verfolgung

Fast jeder hatte im Traum schon einmal dieses Erlebnis: die Flucht vor grossen Monstern, Tieren oder unbekannten Wesen. Die Folge: Panisches Aufwachen. Diese Art von Träumen fühlt sich meist sehr realistisch an! Verfolgungsängste können ein Ausdruck eurer tiefsten Ängste sein. Eine Annahme der Traumdeutung ist, dass sich der Träumende nicht seinen Herausforderungen im Alltag stellt und lieber die Beine in die Hand nimmt und flüchtet…

Unvorbereitet in die Prüfung

Ihr träumt davon, eine wichtige Prüfung zu verpassen bzw. sucht verzweifelt nach dem Prüfungsraum, obwohl ihr schon längst im Berufsleben steckt? Experten gehen davon aus, dass derartige Träume auf mangelndes Selbstvertrauen hindeuten sowie auf eine unterbewusste Angst, in wichtigen Situationen zu versagen. Zudem lassen sich solche Träumer öfter unter Druck setzen und sind von Hemmungen geprägt, etwas falsch zu machen.

Traumdeutung: Fazit

Wie ihr seht, gibt es in der Traumdeutung verschiedene Möglichkeiten, Traumszenarien zu interpretieren. Nichtsdestotrotz kann man dadurch einiges darüber erfahren, was das eigene Unterbewusstsein aktuell beschäftigt und dieses Wissen nutzen, um an sorgenvollen Gedankengängen und Problemen zu arbeiten. Hinterfrage also nach dem nächsten Traum ruhig einmal die Auslöser des Traumgeschehens. Dabei sollte man jedoch nicht vergessen, was Ute Eberle von GEO Kompakt gut auf den Punkt bringt: „In einem sind sich viele Forscher einig: Jeder Traum kann nur vom Träumenden selber gedeutet werden“.

 

Bildnachweise:
  • asundermeier / pixabay.com
  • ProdigalSon / pixabay.com
  • Pok Rie / pexels.com