28. JUNI 2019
Gut gebettet - Worauf ihr beim Matratzen- und Bettkauf achten solltet

Schlaf ist für unseren Körper und Geist sehr wichtig. Daher solltet ihr beim Matratzen- und Bettkauf einiges beachten. Wir verraten euch die wichtigsten Tipps, um euren Schlaf zukünftig noch erholsamer zu machen. 

 

Mit unseren Tipps das richtige Bett finden

Neben dem Design spielen bestimmte Faktoren beim Kauf eine wichtige Rolle. Einer davon ist die Matratzen- beziehungsweise Bettgrösse. Das Bett sollte für eine Person mindestens 90 Zentimeter breit sein, für Paare demnach 1,80 Meter. Horizontal sollte es jeweils vom Kopf und von den Füssen aus mindestens zehn Zentimeter länger sein. Also bei einer Person, die 1,80 Meter gross ist, sollte das Bett eine Länge von zwei Metern haben. Die komfortabelste Höhe, zum Ein- und Aussteigen, liegt zwischen 50 und 60 Zentimetern. Beim Rahmen wird empfohlen auf eine Mindestbreite von 25 Millimeter zu achten, um eine gewisse Grundstabilität zu gewährleisten.

 

Jedes Bett sollte individuell angepasst sein

 

Matratzen müssen individuell ausgewählt werden

Die Matratze sollte speziell auf die Schlafgewohnheiten und körperlichen Gegebenheiten der Person angepasst sein. Seiten, Rücken- oder Bauchschläfer benötigen Matratzen mit unterschiedlichen Liegeeigenschaften. Das Gewicht und die Grösse der Person spielen ausserdem eine entscheidende Rolle. Ein gründliches Probeliegen ist daher sehr wichtig und kann nicht von einer anderen Person übernommen werden. Pauschal gilt es jedoch Extreme zu vermeiden. Eine zu weiche Matratze kann der Wirbelsäule schaden, da sie ihr keine Unterstützung bietet. Der Körper nimmt in diesem Fall beim Schlafen meist eine gekrümmte Haltung ein. Eine zu harte Matratze ist jedoch keine Alternative, da diese sich der Form des Körpers gar nicht anpasst, so entstehen meist im Lendenbereich Hohlräume zwischen Wirbelsäule und Matratze. Beim Versuch des Körpers diese auszugleichen, kommt es zu einer ungesunden Schlafposition. Zudem kann es bei Seitenschläfern zu Druckstellen und Durchblutungsstörungen bestimmter Körperteile kommen. Bei der Matratzenhärte ist somit darauf zu achten, dass bestimmte Körperregionen soweit einsinken, dass die Wirbelsäule in einer entspannten Position gerade bleibt und in gewissem Masse gestützt wird.

 

Jeder sollte seine Matratze vorher probeliegen

 

Besonderer Komfort durch doppelte Federung

Besonders wohltuend für den Körper ist das System des Boxspringbettes, da es auf einer doppelten Federung basiert. Dies sorgt für eine perfekte Unterstützung der Wirbelsäule. Sie besteht aus der sogenannten Unterbox mit Tonnentaschenfedern oder Bonellfedern und einer Federkernmatratze, auf diese kommt als dritte Lage dann der Topper. Dieser kann einfach individuell ganz ausgewählt werden, sodass er sich im Schlaf dem Körper anpasst und so Rückenproblemen vorbeugt. Auch die Höhe der Boxspringbetten entspricht der Wohlfühlhöhe zum Ein- und Aussteigen. Generell gilt, dass Bett muss persönlich auf den Schlafenden angepasst sein. Ein Patentrezept beim Matratzen- und Bettkauf gibt es daher leider nicht. Unsere Empfehlung ist jedoch eindeutig: Die neue Boxspringkollektion von Superba! Hier gibt es eine Vielzahl an Modellen und Möglichkeiten diese ganz individuell anzupassen.

 

Unser Tipp für guten Schlaf: Boxspringbett